Deutscher Gewerkschaftsbund

Fachkräfteengpass am Bau

Welche Rolle spielen die Arbeitsbedingungen?

Titelseite

DGB-Index Gute Arbeit

Die Bundesagentur für Arbeit führt verschiedene Bauberufe als "Engpassberufe". Dabei handelt es sich um Berufe, bei denen es Probleme bei der Besetzung offener Stellen gibt. Konkret werden Berufe im Tief- und Straßenbau sowie im Brunnen-, Kanal- und Tunnelbau aufgeführt.

Eine mögliche Ursache für Fachkräfteengpässe sind unattraktive Arbeitsbedingungen. Anhand der Daten der repräsentativen Beschäftigtenbefragung mit dem DGB-Index Gute Arbeit werden in der "Kompakt"-Ausgabe 02/2020 die Arbeitsbedingungen in den Bauberufen aus Sicht der Beschäftigten dargestellt.

Die Ergebnisse zeigen, dass in den Berufen des Tief- und Straßenbaus die Arbeitsqualität insgesamt deutlich schlechter bewertet wird als im Durchschnitt aller Berufsgruppen. Besonders problematisch sind die hohen körperlichen Belastungen. Fast 70 Prozent der Beschäftigten in den Bauberufen gehen nicht davon aus, ihren Beruf unter diesen Bedingungen bis zum gesetzlichen Rentenalter ausüben zu können. Aber auch finanzielle Aspekte, wie Einkommen, Rentenerwartung und betriebliche Sozialleistungen, werden von den Beschäftigten sehr kritisch beurteilt. 

Maßnahmen, die die Reduzierung des Fachkräfteengpass in den Bauberufen zum Ziel haben, sollten daher an der Verbesserung der Arbeitsbedingungen ansetzen.

DGB-Index Gute Arbeit "Kompakt" 02/2020 steht hier zum Download bereit.


Nach oben

Newsletter bestellen

Anzeige eines Newsletteranzeige in Outlook
DGB
Bestellen Sie unseren Newsletter "Index Gute Arbeit".
weiterlesen …