Deutscher Gewerkschaftsbund

Das Institut DGB-Index Gute Arbeit

Das Institut DGB-Index Gute Arbeit wurde im Jahr 2013 unter dem Dach des DGB-Bundesvorstands gegründet. Es führt die bundesweiten Repräsentativerhebungen durch und entwickelt sie weiter. Zudem ist es für die Auswertung und Kommunikation der Ergebnisse des DGB-Index Gute Arbeit zuständig. Darüber hinaus koordiniert das Institut die am Projekt beteiligten Partner. Das Institut tritt an die Stelle der DGB-Index Gute Arbeit GmbH, die von 2007 bis 2012 mit diesen Aufgaben betraut war.

 

Haus des DGB-Bundesvorstands in Berlin

DGB

Institut DGB-Index Gute Arbeit
Henriette-Herz.Platz 2
10178 Berlin
e-mail: index-gute-arbeit@dgb.de
 
 
Ansprechpartner
 
Dr. Rolf Schmucker
e-mail:rolf.schmucker@dgb.de
Tel.: 030 / 24 060 - 602
 
Dr. Johann Gerdes
Tel.: 030 / 24 060 - 609
e-mail: johann.gerdes@dgb.de
 
André Heinz (M.A.)
Tel.: 030 / 24 060 - 680
e-mail: andre.heinz@dgb.de

 

 


Nach oben

Partner des Instituts

uzbonn
Die Daten des DGB-Index Gute Arbeit werden vom uzbonn erhoben. Das Umfrageinstitut ist auf wissenschaftliche Forschung spezialisiert und führt die jährliche Telefonbefragung für den DGB-Index Gute Arbeit durch.
zur Webseite …

inifes
Das Internationale Institut für empirische Sozialökonomie (inifes) arbeitet an der Entwicklung der Methodik des DGB-Index Gute Arbeit mit. Darüber hinaus ist inifes mit der Datenanalyse befasst und berät in wissenschaftlichen Fragen.
zur Webseite …

bfp
Das büro für publizistik (bfp) begleitet die Veröffentlichung der Ergebnisse des DGB-Index Gute Arbeit. Es berät in Kommunikationsangelegenheiten und entwickelt Strategien und Konzepte für die Öffentlichkeitsarbeit.
zur Webseite …

Kooperationsstelle
Die Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften der Universität Göttingen ist seit den Anfängen fachlich an der Entwicklung des DGB-Index Gute Arbeit beteiligt. Zudem führt die Kooperationsstelle selbst Index-Erhebungen und -Projekte durch.
zur Webseite …